Über mich

Fotografie bedeutet für mich das Einfangen eines einzigen Augenblickes.

Die Abbildung eines aktuellen Zustandes, der sich nicht wiederholen wird.

Nicht was ich sehe ist wichtig, sondern wie ich es interpretiere.

 

 

 

 

 

Lost Places Fotografien

Ein Schwerpunkt meiner fotografischen Arbeiten sind Fotografien verlassener Orte.  Ehemalige Fabrikanlagen der DDR gehören ebenso dazu, wie verlassene Sanatorien oder ehemalige Standorte der Sowjetischen Armee.

Es ist nicht nur der Charme dieser verlassenen Orte, der immer wieder seine Anziehungskraft auf mich ausübt, meine Fotografien sollen auch eine Dokumentation sein, bevor diese Orte abgerissen, oder  Opfer des Vandalismus werden.

 

 

Portrait-  und Erotikfotografien

Meine zweite Leidenschaft ist die Portrait- und Erotikfotografie. Hier versuche ich gängige Vorstellungen erotischer Darstellungen zu vermeiden. Eine direkte Zusammenarbeit und der Austausch von Ideen mit dem Model ist dabei mein Hauptanliegen.

Ich bevorzuge es mit natürlichem Licht zu arbeiten, d.h. also möglichst im Freien. Soweit ich diese Fotos Indoor mache arbeite ich ohne Blitz und nutze das vorhandene Tageslicht.

Im Studio selbst sind Softbox und Blitzanlage jedoch nicht immer zu vermeiden. Alle Fotos werden in Farbe aufgenommen. Ob ich ein Bild in eine schwarz/weiß Aufnahme umwandel entscheide ich später am Computer, da ich dann beide Varianten sehen kann.